Zum Hauptinhalt gehen
Sonepar Deutschland - FAQ / Hilfe

Wie erfolgt bei Sonepar die Leuchtmittelentsorgung?

Technische Leuchten aus Verwaltung, Industrie, Handel und Gewerbe sowie alle Nicht-Wohnraum-Leuchten, die vor März 2006 eingekauft wurden, müssen laut dem ElektroG vom Nutzer selbst entsorgt oder über Entsorgungsfirmen kostenfrei zurückgegeben werden.

Bringen Sie gerne Ihre Leuchtmittel in einer unserer Niederlassungen vorbei und wir erledigen den Rest.
Für haushaltsübliche Klei​nmengen können Sie Kartonagen in der Niederlassung oder beim zuständigen ADM anfragen. 

 

O​bjektbezogene Leuchtmittelentsorgung >1000 Stück

Unabhängig von den öffentlichen Entsorgungsstellen und den Rückgabemöglichkeiten von Kleinmengen in den Transitpunkten besteht die Möglichkeit Leuchtmittel im Objektfall >1000 Leuchtstoffröhren / Monat zu entsorgen. Die Lieferung / Abholung sowie Miete der Sammelbehälter von Lightcycle ist hierbei kostenpflichtig.​ 

Je nach örtlichem Dienstleister variieren die Gestellungskosten.
Die Anlieferung liegt je nach PLZ-Gebiet zwischen ca. 80 € und ca. 110 € zzgl. MwSt.

 

Die Abholung oder der Behältertausch ist bei zwei vollen Boxen/Paletten kostenfrei. Bei nur einer Box/Palette oder nicht ganz befüllten Behältern wird i.d.R. der gleiche Preis berechnet wie bei der Gestellung (Mindermengenkosten).

Die Behälter werden bis max. vier Wochen ohne weitere Kosten bereitgestellt. Bei mehr als vier Wochen fällt eine monatliche Gebühr von ca. 10 € pro Behälter an. 

 

Helfen Sie uns, mit Sonepar gleich jetzt einen wichtigen gemeinsamen Schritt in eine nachhaltigere Zukunft zu gestalten.  Alternativ stehen Ihnen auch die kommunalen Sammelstellen für eine umwelt- und ressourcenschonenden Verwertung zur Verfügung.

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen